Dich auf Knopfdruck selbstbewusst fühlen!

Dich auf Knopfdruck selbstbewusst fühlen!

Sicherlich kennst du Situationen, in denen du die gerne selbstbewusst fühlen möchtest. In einem wichtigen Gespräch mit dem Chef oder beim ersten Date. Manchmal bist du dann aufgeregt oder nagst an Selbstzweifeln. Wie gut wäre es jetzt, wenn du einen Schalter zum selbstbewusst Fühlen umlegen könntest?

Exakt das ist machbar. Du brauchst hierfür nur ein wenig Training. Die Methode, die ich dir etwas weiter unten vorstellen möchte, verhilft dir genau dazu. Diese Übung kannst du auch für jeden anderen Gefühlszustand einsetzen. Mit ihr ist es möglich dich souverän, sexy, begehrenswert … zu fühlen. Dein Eigengefühl wirst du durch dein „Sein“ auch nach außen projizieren.  

Ich würde dir empfehlen, dich erst einmal mit einer Gefühlslage auseinanderzusetzen. Sich selbstbewusst fühlen, ist aus meiner Sicht ein guter Ausgangspunkt. Experimentiere ein bisschen damit. Du wirst für dich schnell den richtigen Umgang finden.

Bevor ich dir die Methode vorstelle, möchte ich dir ein wenig zur ihrer Entstehung erzählen. Leider habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, in diesem Blog Hyperlinks einzusetzen. Wenn du also direkt zum Üben gehen möchtest, suche nach der Überschrift: Methode – selbstbewusst fühlen.

selbstbewusst fühlen und NLP

Das ist alles nur geklaut

Zum ersten Mal ist mir die Methode im NLP unter dem Namen „Moment of Excellence“ begegnet. Da sie so, wie ich sie gelernt habe etwas aufwendig ist, werde ich weiter unten eine etwas vereinfachte Form aufzeigen.

Die Methode zeigte mir erneut auf, was ich am NLP so mag. NLP ist in den 70´ger Jahren des letzten Jahrhunderts entstanden. Die Idee zu dem unten dargestellten Vorgehen ist allerdings schon viel, viel älter. Den Ausgangspunkt hierzu bildeten die psychoanalytischen Studien von Theodule Riborts (1839-1916).

Ich selber lernte das bewusste Aufnehmen von Emotionen noch einmal während meiner Schauspielausbildung kennen und einsetzen. Von Stanislawski und Tschechow wurde das Wissen T. Ripports genutzt um 1950 das „Method Acting“ zu entwickeln. Eine der heute wichtigsten Grundlagen für Schauspieler. Doch noch einmal kurz zurück zum NLP.

Das NLP nutzt die Erkenntnisse aus vielen verschiedenen Richtungen und entwickelt daraus strukturierte, nachvollziehbare Abläufe. Ich finde, NLP klaut. Aber es klaut gut. Durch NLP endstehen einfache Strukturen, die für jeden verständlich sind.

selbstbewusst fühlen – von Schauspielern lernen

Von Schauspielern lernen

Stanislawski und Tschechow gingen der Frage nach, wann Schauspieler besonders glaubwürdig wirken. Wann waren die Rolle und der Schauspieler eins? Wann hatten sie das Gefühl, einen Menschen in seinem Lebensumfeld zu sehen? Wann sahen sie einen Schauspieler, der seine Rolle spielt?

Nun, ihre Erkenntnisse sind so banal, wie bahnbrechend. Übrigens nicht nur für Schauspieler. Sie erkannten, wann es den besten Schauspielern gelang authentisch zu sein. Das war der Fall, wenn sie sich gelichzeitig auf das Geschehen im Stück, ihre Mitspieler und teilweise auf das Publikum konzentrierten.

Durch diese Form des Kontaktes kamen sie nicht in die Versuchung, sich selber zu bewerteten. Sie waren präsent im Augenblick. Und Hand aufs Herz, wie oft erlebst du eine Selbstkontrolle bei dir? Habe ich das Richtige gesagt, getan? Was denken die Anderen jetzt über mich? ….

Zuviel Selbstkontrolle schadet

Selbstkontrolle führ dazu, dass du viel zu sehr bei dir bist. Du bist weniger im Geschehen und reagierst mehr auf das was in dir passiert, als auf das Äußere. Du gehst aus dem Kontakt. Hier nochmal kurz ein Rückgriff. Präsent zu sein bedeutet, eine Balance zwischen innen und außen zu finden. Also gleichzeitig bei dir und deinen Gefühlen sowie bei deinen Gesprächspartnern zu sein.

Eine der wichtigsten Dinge, in einer solchen Präsens, ist der Blickkontakt. Diesen Blickkontakt solltest du halten. Sowohl beim Zuhören wie auch beim Sprechen. Interessanterweise verlieren viele Menschen den Blickkontakt, wenn sie etwas von sich erzählen.

Zurück zu den Schauspielern. Sie schaffen es, durch Method Acting die Rolle zu sein, statt die Rolle zu spielen. Gerade, sobald es um Emotionen geht, ist das besonders wichtig. Sicherlich hast du auch schon in deinem Leben Situationen erlebt, in denen du dachtest: „Der tut nur so…“. So tun als ob, fällt fast immer auf. Daher geht es darum tatsächlich selbstbewusst, begehrenswert, wütend, traurig, sexy … zu sein.

selbstbewusst fühlen ist in dir angelegt

Alle Gefühle dieser Welt sind in uns angelegt

In diesem Zusammenhang greifen Stanislawski und Tschechow auf die Theorien des Psychiaters Carl Gustav Jung zurück. Jung geht von einem kollektiven Unterbewussten aus. Das bedeutet, selbst wenn du eine Gefühlsregung, wie beispielsweise eiversucht, persönlich nicht kennst, kannst du dennoch auf die dazugehörigen Gefühle anknüpfen.

Wenn es irgendeinen Menschen auf diesem Planeten gibt, der ein bestimmtes Gefühl hat, kann jeder andere Mensch ebenfalls auf das Gefühl zurückgreifen. Ich nenne das meistens „So tun als ob“. Um bei der Eifersucht zu bleiben: „Wie würdest du glauben, fühlt sich eiversucht an? Mit welchem Gefühl, das du kennst, hängt eiversucht zusammen? Wo würdest du ein solches Gefühl fühlen? Wäre es an einem Ort in deinem Körper oder würde es sich ausbreiten? …“

Ähnlich geht es bei dem Thema, sobald du dich selbstbewusst fühlen möchtest. Doch schaue bitte erst einmal genau hin, ob es schon Situationen gab, in denen du dich selbstbewusst gefühlt hast. Wenn du partout nichts finden solltest, suche dir am besten eine Filmscene heraus, in der jemand selbstbewusst auftritt.

Wie bewegt er sich? Wie spricht er? Wie schaut und gestikuliert er? Spiele die Scene möglichst haargenau nach. Versuche, die Bewegungen, bis zur Stellung des kleinen Fingers nachzuspielen. Ahme die Mimik und auch den Tonfall nach. Achte dabei auf deine Gefühle. Tue sie nicht als lächerlich ab. Spüre nach, was, wie und wo in deinem Körper diese Gefühle sich befinden.

Der Worte sind genug geschrieben, lass uns zu den Taten gehen!

Methode – selbstbewusst fühlen

Methode – selbstbewusst fühlen

Für die folgende Übung – Kreis der Exzellenz – brauchst du mindestens eine Situation, in der du dich selbstbewusst gefühlt hast. Am besten wäre es, wenn du drei Situationen parat hättest. Lese dir die Übung erst einmal komplett durch und führst sie danach aus. Besonders gut ist es, wenn dich jemand durch die Übung führen kann.

Bei manchen Gefühlen finde ich es hilfreich, mir die passende Musik herauszusuchen. Manchmal schaue ich auch gezielt nach einem Bild, welches das Gefühl repräsentiert. Mir fällt es so einfacher mich an eigene Situationen, in denen ich diese bestimmte Emotion hatte zu erinnern. Doch nun zur Übung.

Circle of Excellence

Dich selbstbewusst fühlen.

Stell dich bitte möglichst gerade hin. Die Beine schulterbreit auseinander, so dass einen sicheren Stand hat. Dann erinnere dich an eine Situation, in der du dich selbstbewusst gefühlt hast. Was hast du gesehen, gehört vielleicht sogar gerochen oder geschmeckt. Erinnere dich an das wunderbare Gefühl, dich selbstbewusst zu fühlen. Nimm dir dafür Zeit. Mir hilft es dabei, die Augen zu schließen und mich voll und ganz auf das Gefühl einzulassen.

Kreis der Exzellenz.

Während du dich selbstbewusst fühlst, stell dir einen farbigen Kreis um deine Füße herum vor. Welche Farbe hat der Kreis? Welche willst du ihm geben? Verstärke dein Gefühl. Lass es durch deinen ganzen Körper nach außen treten. Für mich nutze ich mittlerweile einen transparenten farblichen Zylinder, der meinen ganzen Körper einhüllt. Dann tritt aus dem Kreis (oder Zylinder) heraus und lass dein Selbstbewusstsein dort zurück. Ich weiß, dass sich das komisch anhört. Probiere es. Es funktioniert.

Wiederholung.

Wenn du mehr als eine Situation parat hast, wiederhole die ersten beiden Schritte bitte. Hierbei ist es gut, wenn der Kreis / Zylinder die gleiche Farbe behält. Es kann allerdings sein, dass du die Farbe anpassen möchtest. Dann probiere noch einmal, ob sie auch für die vorangegangene Situation stimmig ist.

Die Signale auswählen.

Überlege dir eine bestimmte Situation in der Zukunft, in welcher du dich selbstbewusst fühlen möchtest. Versetze dich an den Punkt, bevor die eigentliche Situation beginnt. Was wird in diesen Moment geschehen, was wirst du sehen und hören? Gibt es einen Geruch oder Geschmack? Vielleicht ist es die Tür, die du öffnest, bevor du zum Gespräch mit deinem Vorgesetzten gehst. Hier wäre das Signal „die Tür“. Bei einem Date könnte es beispielsweise der Bürgersteig vor dem Restaurant, in dem ihr euch trefft, sein.

Eine Verbindung herstellen.

Sobald du das Signal für dich ausgewählt hast, trittst du in den Kreis zurück und erlebst das selbstbewusst fühlen. Stell dir die Situation vor und wie gut es ist, dich dabei selbstbewusst zu fühlen. Lass das Gefühl wieder deinen gesamten Körper durchfluten.

Überprüfung der Resultate.

Verlasse den Kreis und lass das Gefühl des Selbstbewusstseins darin zurück. Nimm dir jetzt etwas Zeit. Dann denke nochmal an das Ereignis, in dem du dich selbstbewusst fühlen möchtest. Obwohl es noch in der Zukunft liegt, wirst du dich nun selbstbewusster im Umgang damit fühlen. Dieses Selbstbewusstsein wirst du in der entsprechenden Situation ausstrahlen.

Bei wirklich hartnäckigen Situationen.

Manchmal ist die Situation für mich so herausfordernd, dass ich mir den Zylinder noch einmal kurz vor der Situation vorstelle und bewusst hineintrete. Quasi die Batterien nochmals aufladen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Üben!

Hier geht es zur Übersicht der Artikel in diesem Blog.

 

Wenn du zukünftig keinen Artikel mehr verpassen möchtest, dann trage dich einfach in die Newsletterliste ein!

In meinem Newsletter informiere ich dich über Themen der Persönlichkeitsentwicklung, Beziehungen und deren Gestaltung. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie deiner Abbestellmöglichkeiten, erhält du am Ende meiner Datenschutzerklärung.



Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.