Selbstwertgefühl stärken

Ecken und Kanten zeigen und dein Selbstwertgefühl stärken

Worum geht es

Wenn du dein Selbstwertgefühl stärken möchtest, ist es sinnvoll, dir dein Selbstbild anzuschauen. Sobald du bereit bist, auch deine „negativen“ Seiten anzunehmen, wird dein Bild komplettiert. Du bietest weniger Angriffsfläche. Deswegen geht es hier erst einmal um dein Selbstbild. Danach um die Erweiterung desselben. Später beschäftigen wir uns mit den „Ecken und Kanten“ und deren Sinn im Leben. Zum Abschluss möchte ich dir eine kleine Übung vorschlagen. Sie ist einfach, aber nicht leicht.

Selbstbild und Selbst

Wir alle machen uns ein Bild von uns. Unser Selbstbild entsteht aus den Emotionen, Gedanken und Verhaltensweisen, die wir an uns wahrnehmen. Laut der Psychologie entsteht dies Bild ab dem siebten Lebensjahr. Es entwickelt und verfestigt sich. Wenn du dein Selbstwertgefühl stärken möchtest, lohnt es genauer hinzu schauen.

Unsere Kultur lädt dazu ein, ein absolut positives Selbstbild nach außen darzustellen. Es steht nicht immer im Einklang mit unserem, wahrgenommen Eigenbild. Dennoch halten wir es teilweise für lebenswichtig ein schönes, angenehmes Selbstbild gegenüber anderen zu zeigen. Wir wollen als tolle Menschen wahrgenommen werden, ja manchmal schon als Superhelden.

Unbewusst glauben wir, dass wenn wir uns für liebenswert, angenehm, fast perfekt halten, sehen uns unsere Mitmenschen genauso. Andersherum, wenn wir ein mangelhaftes Selbstbild haben, glauben wir, dass andere uns ebenfalls als ungenügend wahrnehmen. Ein negatives Selbstbild kommt, in unserer Gesellschaft, recht häufig vor. Genauso oft wird es versteckt, damit es ja niemand sieht. Denke bitte daran, dass jeder Mensch, auch du, einzigartig und auf seine Weise wunderbar ist.

Wir geraten, in unserem Selbstbild, schnell in den Bereich des „Schwarz-Weiß-Denkens“. Entweder gibt es das „rundum gut“ Paket oder es ist „rundum schlecht“. Grauzonen werden selten zugelassen. Aus diesem Grund empfinden wir Angriffe auf unser Selbstbild schon fast als lebensbedrohlich. Bei all den Selbstdarstellungen vergessen wir, dass unser Selbstbild nicht ansatzweise an das Wunder unseres wirklichen Selbst heranreicht. Wir verwechseln die beiden all zu oft.

selbstwertgefühl stärken, da das Leben bunt ist

Das Leben ist bunt

Unser menschliches Verhalten umfasst die gesamte Spannweite der Möglichkeiten. Wir haben gute Eigenschaften und weniger hilfreiche. Unser Verhalten kann nützlich und wunderschön sein. Genauso gibt es Zeiten, in denen wir uns unangemessen oder sogar schädlich benehmen. Wir sind bloß Menschen. Gott sei Dank! Übe dich darin, dir deine Fehler zu verzeihen.

Der Schweizer Psychologe Carl Gustav Jung nennt die von uns so wahrgenommenen „negativen“ Anteile unseres Selbst „Schatten“. Das sind vor allem die Teile in unserm Leben, von denen wir wollen, dass andere sie nicht wahrnehmen oder solche, die uns an anderen missfallen. Er rät uns, den Schatten anzunehmen, anstatt ihn zu verdrängen, da in ihm Talente und Schätze verborgen sind. Wenn du dein Selbstwertgefühl stärken möchtest, ist es sehr wichtig, dass du dich mit deinen Schatten beschäftigst. Sie werden weniger bedrohlich sein, wenn andere dich darauf hinweisen. Dein Selbstwertgefühl gerät nicht so schnell ins Wanken.

Menschen haben Ecken und Kanten, Nullen sind Rund

Ecken und Kanten zu haben bedeutet, den inneren Vorstellungen zu vertrauen. Doch Vorsicht! Es ist ein schmaler Weg zwischen seine „Ecken und Kanten“ leben und Rücksichtslosigkeit.

Facetten bringen nicht nur einen Diamanten zum Glänzen, sondern auch uns. Nicht nur, dass sie dein Selbstwertgefühl stärken, sie bringen dich zum Strahlen.

Sollten wir uns zu sehr anpassen und immer mit dem Strom schwimmen, ecken wir zwar nicht an, gehen aber in der Masse unter. Wenn wir von allen gemocht werden möchten, was nebenbei gesagt sowieso nicht funktioniert, laufen wir Gefahr, depressiv zu werden. Wir geben in jedem Fall einen Teil, wenn nicht sogar unsere gesamte Persönlichkeit auf.

Natürlich wollen wir dazugehören. Zum Arbeitsumfeld, zu unserer Familie und zu unserem Freundeskreis. Wir sollten uns in einem gewissen Rahmen anpassen, um nicht ausgeschlossen zu werden. Passen wir uns zu sehr an, verlieren wir schnell den Respekt der anderen.

Lerne dich selber besser kennen

Wie ich oben schon geschrieben habe, „machen“ wir unser Selbstbild. Wir haben Gedanken und eine Meinung über uns. Dieses Bild wird all zu oft von dem abweichen, wie uns andere wahrnehmen. Diesen Unterschied kannst du dir zu Nutze machen.

Hierzu eine Übung

Wenn du dich das nächste Mal mit Freunden oder Verwandten triffst, frage sie, was sie an dir Schätzen und welche Stärken sie an dir wahrnehmen. Alleine das wird dein Selbstwertgefühl stärken.

Vielleicht geht es dir, wie mir. Ich war irritiert. Ich bekam eine umfangreiche, positive Rückmeldung. Dennoch waren einige Stärken, die ich bei mir sah, nicht vertreten. Andere positive Seiten, die mir zurückgemeldet wurden, kamen in meinem Selbstbild nicht vor. Sie waren für mich, wohlgemerkt für mich, so selbstverständlich, dass ich sie nicht als etwas Besonderes wahrgenommen hatte.

Sollte sich eine angenehme Atmosphäre entwickeln und du bist ganz mutig, frage auch nach deinen Schwächen und Schattenseiten.

Bitte Stell die Frage nicht um sie auszulöschen. Auch diese Seiten gehören zu dir! Wenn du zu deinen Schattenseiten stehst, wird es dich nicht verletzen, wenn andere sie wahrnehmen. Dein Selbstwertgefühl erleidet keinen Schiffbruch. Vielmehr wirst du dein Selbstwertgefühl stärken, wenn du gut mit deinen „Nebenwirkungen“ umgehen kannst.

Bei mir war es übrigens „rechthaberisch“ sein. Heute bin ich flexibler geworden. Es gibt jedoch auch Bereiche, in denen ich klar auf meinem Standpunkt bestehe. So ganz unter uns, ich freue mich diebisch, wenn ich recht habe. Und, wenn ich doch mal in das »Rechthaberische« verfallen bin, entschuldige ich mich einfach.

Bei all dem bedenke bitte, dass dein Gegenüber dich in beiden Fällen, um die gleiche Rückmeldung zu seiner Person bitten könnte.

Eine weitere Möglichkeit, auch mit deinen Ecken und Kanten im Leben zu stehen, ist es, hin und wieder mal „Nein“ zu sagen. Das ist vielleicht einen weiteren Artikel wert.

selbstwertgefühl stärken, denn du bist wunderbar

Fazit

Du bist einzigartig und wunderbar. Je mehr du bereit bist, dein Selbstbild zu vervollständigen umso mehr wirst du dein Selbstwertgefühl stärken.

Hab eine gute Zeit und viel Freude beim Üben. Das ist ernst gemeint!

Weiterlesen

Buch: Selbstmitgefühl D. Kristin Neff

Wie sieht es denn beruflich mit Ecken und Kanten aus?

 Wie werde ich ein Typ?

Profil zeigen im Jobinterview
 

Wenn du zukünftig keinen Artikel mehr verpassen möchtest, dann trage dich einfach in die Newsletterliste ein!

In meinem Newsletter informiere ich dich über Themen der Persönlichkeitsentwicklung, Beziehungen und deren Gestaltung. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie deiner Abbestellmöglichkeiten, erhält du am Ende meiner Datenschutzerklärung.



Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.