Deine werte Integrieren

Deine Werte integrieren

Worum geht es?

In diesem Artikel geht es darum, wie du in deinem Leben deine Werte integrieren kannst. Du solltest dir für die Übung, wenn du sie das erste Mal durchführst, eine Stunde Zeit nehmen. Bitte lege dir etwas zum Schreiben parat.

Vorab

Bevor du mit der Übung beginnst, solltest du deine eigenen Werte ermittelt haben. Entweder hast du meine letzte Übung zu dem Thema „Deine Werte“ durchgeführt oder hast dir, die Werte, die dich am meisten Ansprechen aus einer Liste herausgesucht. Eine entsprechende Liste findest du in meinem Blog unter „Werte, die Grundbausteine deines Lebens“.

Für die Übung sollten deine Werte untereinander auf einem Blatt stehen.

Deine Werte integrieren, Die Wertehierarchie

Deine Werte integrieren – Die Wertehierarchie

Um lesbar zu bleiben, habe ich mich in dem Artikel auf fünf Werte beschränkt. Ich werde dich auch diesmal wieder darauf hinweisen, wann du an deinen eigenen Werten arbeiten solltest.

Meine fünf Werte, mit denen ich jetzt beispielhaft arbeiten werde, sind:

  • Sicherheit
  • Erfolg
  • Abschließen
  • Kreativität
  • (im) Kontakt (sein)

Jetzt kommen wir zu der Hierarchie deiner Werte. Die brauchen wir, wenn wir später schauen, wie du deine Werte integrieren kannst.

Dafür gehe ich jetzt meine Liste beispielsweise durch. Die Frage ist, was ist mir wichtiger, Sicherheit oder Erfolg. Bei mir ist es die Sicherheit, aus dem Grund ziehe ich hinter der Sicherheit einen Strich.

Sicherheit I
Erfolg
Abschließen
Kreativität
Kontakt

Nun Vergleiche ich Sicherheit mit Abschließen. Dann Sicherheit mit Kreativität und letztendlich mit Kontakt. Ich ziehe jeweils hinter dem Wert, der mir im Vergleich wichtiger ist, einen Strich.

Meine Liste nach dem ersten Durchgang sieht dann so aus:

Sicherheit II
Erfolg
Abschließen I
Kreativität
Kontakt I

Jetzt machen wir mit dem zweiten Punkt weiter. Erfolg und Sicherheit haben wir im ersten Durchgang schon verglichen. Also kommen wir zu Erfolg und Abschließen. Danach dann noch der Vergleich zu Kreativität und Kontakt. Jetzt sieht meine Liste so aus:

Sicherheit II
Erfolg I
Abschließen II
Kreativität
Kontakt II

Im Anschluss geht es mit den Werten so weiter. Die Werte, die über dem Wert liegen, der jetzt verglichen werden soll, können wir vergessen. Wir müssen sie nur noch mit den darunterliegenden Werten vergleichen.

Meine fertige Liste ist diese:

Sicherheit II
Erfolg I
Abschließen III
Kreativität
Kontakt IIII

Jetzt bist du dran. Erstelle deine eigene Hierarchie.

Deine Werte integrieren – Deine vier Grundwerte

Bei mir hat es sich so ergeben, dass die Hierarchie sehr eindeutig ist und meine derzeitigen vier Grundwerte deutlich heraustreten. Bei zehn Werten ist es zum Teil so, dass einige die Gleiche „Punktzahl“ haben. Das kann dir durchaus passieren. Wenn du auf vier „Hauptwerte“ kommst, ist das vollkommen in Ordnung. Sollte es sein, dass du auf fünf oder sechs kommst, prüfe für dich gefühlsmäßig noch einmal ab, welcher Wert sich „wichtiger“ anfühlt. Auch du solltest auf vier Werte kommen.

Natürlich kannst du den weiteren Teil auch mit fünf oder sogar allen zehn Werten durchführen. Wenn du diese Übung allerdings zum ersten Mal machst, würde ich dir empfehlen, bei vier Werten zu bleiben. Damit wird es übersichtlicher.

Deine Werte integrieren, Rollen in deinem Leben

Deine Werte integrieren – Rollen in deinem Leben

Wenn du deine Werte integrieren möchtest, sollten wir uns jetzt deine „Rollen“ anschauen.

Wir alle haben ganz verschiedene Rollen in unserem Leben. Vielleicht bist du Ehemann, Partnerin, Mutter, Sohn, Mitarbeiterin, Vorgesetzter, Vereinsvorsitzende … Schreibe dir jetzt deine sieben wichtigsten Rollen auf.

Wenn du auf mehr als sieben Rollen kommst, ist die Gefahr sehr groß, dass du dich verzettelst. Bleibe bitte bei maximal sieben.

Um wiederum übersichtlich zu bleiben, nehme ich vier Rollen.

Meine wichtigsten Rollen sind: Selbstständiger, Sohn und Bruder (das fasse ich unter Familie für mich zusammen), Freund, Vorgesetzter

Nimm dir bitte jetzt ein Blatt Papier und schreibe deine Rollen auf.

Erstelle bitte auf einem neuen Blatt eine Tabelle. Links schreibst du von oben nach unten deine vier Grundwerte auf. Oben von rechts nach links deine Rollen. Deine Liste sollte nun ungefähr so aussehen:

Selbstständiger Familie Freund Vorgesetzter
Sicherheit
Erfolg
Abschließen
Kontakt

Erstelle bitte deine eigene Tabelle.

Deine Werte integrieren – Die Liste füllen

Da du deine Werte im Leben integrieren möchtest, geht es jetzt darum die Tabelle zu füllen. Hierzu gehen wir folgendermaßen vor:

Du überlegst dir, für jeden Wert, in jeder Rolle, wie stark er erfüllt ist. Dafür nutzt du eine Skala von eins bis zehn. Eins bedeutet, dass der Wert in dieser Rolle gar nicht vorkommt. Zehn bedeutet, dass er voll erfüllt ist. Ich möchte nicht wieder jeden einzelnen Punkt mit dir durchgehen, und zeige dir jetzt meine fertige Tabelle.

Selbstständiger Familie Freund Vorgesetzter
Sicherheit 5 8 9 7
Erfolg 8 1 1 8
Abschließen 9 3 8 9
Kontakt 10 8 7 8

Erstelle jetzt bitte deine Tabelle.

Mein Beispiel

Vielleicht fragst du dich jetzt, wie ich auf die Punktzahl komme. Das im Einzelne durchzugehen, würde den Rahmen des Artikels sprengen.

Im Grunde ist es so, dass es etwas zu verbessern gibt, solange nicht „zehn“ in dem betreffenden Kästchen steht. Ich möchte nur auf die vier großen Ausreißer eingehen.

Erfolg spielt für mich im Bereich Familie und Freundschaft keine Rolle. Das ist natürlich eine Frage der Definition. Aus diesem Grund kann ich diese beiden Punkte schon vernachlässigen. Kommen wir zum Thema Sicherheit als Selbständiger. Hier steht eine „fünf“, also ziemlich viel Luft nach oben.

Um auf eine höhere Zahl zu gelangen, gibt es für mich verschiedene Möglichkeiten. Ich könnte meine Akquise ausweiten, neue Geschäftsfelder erkunden oder für mich „Sicherheit“ neu definieren. An dieser Stelle habe ich mich für eine Mischung aus Akquise und neuer Definition entschieden. Das Thema Akquise wird somit zum Ziel.

Wenn sich bei dir auch ein Ziel ergibt, schaue dir doch meine Beiträge zu dem Thema im Blog an.

Dann ist da noch der Punkt, Abschließen in der Familie. Mir hat die Auseinandersetzung mit meinen Werten gezeigt, dass es einen Gesprächsbedarf gibt. Ohne das genaue „noch mal hinsehen“ wäre das Ganze vielleicht untergegangen. Verschoben hätte ich es sicherlich.

Kommen wir jetzt zu deiner Liste.

Sieh dir zuerst die Bereiche an, bei denen der Wert bei „5“ oder niedriger liegt. Was könntest du hier unternehmen, also wirklich tun, um auf einen höheren Wert zu gelangen?

Deine Werte integrieren, Beruf

Als Beispiel lass uns annehmen, dass dien Wert „Sicherheit“ in deiner Rolle als „Arbeitnehmer“ bei „5“ liegt. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Die Gründe anzuschauen kann manchmal hilfreich sein. Oftmals ist es sinniger, nach Entwicklungen zu schauen. Was könnte deine Sicherheit in ihrer Wertung steigern? Schreibe dir erst einmal (wenn möglich) zehn Punkte auf. Solltest du alleine nicht weiterkommen, hole dir Unterstützung, zum Beispiel bei einem Freund.

Ich gebe mal vier Beispiele vor:

  • Nach einer neuen Arbeitsstelle suchen.
  • Ein wichtiges Projekt in der Firma übernehmen.
  • Ein Gespräch mit dem Chef suchen.
  • Nach möglichen Weiterbildungen schauen.

Bitte arbeite jetzt für einen deiner Werte zehn Steigerungsmöglichkeiten aus.

Deine Werte integrieren – Mach dir ein Bild

Wenn du nun die zehn Punkte für dich gefunden hast, gehe sie im Einzelnen durch. Ich bleibe bei den vorhergehenden Beispielen.

Wie wäre es, wenn du eine neue Arbeitsstelle gefunden hast? Wie würde sie aussehen, damit du dich sicherer fühlst? Welches Projekt könntest du in der Firma übernehmen? Eines das dir wichtig ist oder lieber eines, dass dem Chef wichtig ist? Wie wird es mit der Sicherheit aussehen, wenn du das Projekt übernommen hast? Wie nach seiner Beendigung? …

Nach dem Ende dieses Artikels gehe deine eigene Liste durch und versuche dir möglichst bildhaft vorzustellen, welche Auswirkung deine Idee auf deinen Wert hat. Woran würdest du merken, dass ein Wert steigt? Was würdest du hören, sehen oder fühlen?

Beim Durchgehen der Liste und dem bildhaften Vorstellen kann es durchaus sein, dass dir weitere Ideen kommen. Notiere diese. Dann entscheide dich für eine deiner Ideen, mache ein Ziel draus und beginne mit der Umsetzung.

Dein Weg, wie auch immer du ihn gehst

Dein Weg

Viel Erfolg auf deinem Weg, wie auch immer du ihn gehst. Versuche möglichst viele deiner Werte, stärker in dein Leben zu integrieren, wenn du deinen Weg fortsetzt.

 

Solltest du Fragen oder Anregungen haben, würde ich mich freuen, von dir zu hören.
 

Wenn du zukünftig keinen Artikel mehr verpassen möchtest, dann trage dich einfach in die Newsletterliste ein!

In meinem Newsletter informiere ich dich über Themen der Persönlichkeitsentwicklung, Beziehungen und deren Gestaltung. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie deiner Abbestellmöglichkeiten, erhält du am Ende meiner Datenschutzerklärung.



Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.