Erfahrungen verändern deine Welt

Erfahrungen verändern deine Welt

Erfahrungen und Erlebnisse sind wichtig! Egal, was die Zukunft bringen wird, deine Erfahrungen kann dir niemand mehr nehmen. Sie sind Schatz und Kapital zugleich. Mehr noch, sie können dein Denken über dich positiv verändern.

Erfahrene Menschen ziehen andere Menschen in ihren Bann. Sie profitieren von ihren Erlebnissen und geben sie an andere weiter. Neue Erfahrungen stärken den Selbstwert und sind gute Geschichten um sie zu erählen.

Erfahrungen schaffen Glaubenssätze. Neue Erfahrungen zu machen, kann dir dabei helfen, schwierige Glaubenssätze aufzulösen. Neugier und Aufmerksamkeit sind der Schlüssel um dein Denken zu verändern. Die Aufmerksamkeit benötigst du, damit sich die Erlebnisse in deinem Denken einnisten, anstatt spurlos vorbeizuziehen.

Mit Neugier kannst du auf eine andere Ebene gehen. Du kannst dir die Situationen einfach, nach dem Motto, „Das ist ja interessant, was da gerade passiert!“, anschauen. Selbst in schwierigen Momenten schaffst du so einen Abstand zwischen dir und der Erfahrung. Selbst aus solchen Augenblicken kannst du einen Nutzen für dich ziehen.

Versuche von Zeit zu Zeit die Bewertungen, die du im Kopf hast abzuschalten. Die Welt ist so wie sie ist. Menschen sind diejenigen, die sie sind. Viele Probleme entstehen daraus, dass wir die Welt oder die Menschen anders haben wollen, als sie gerade im Moment sind. Für dich selbst gilt übrigens das Gleiche. Gehe, gerade bei neuen Erfahrungen ein wenig behutsam mit dir um.

Zwei Wege

Ich sehe zwei Wege, in denen du Erfahrungen gezielt für dich nutzen kannst. Zum einen ist es möglich, Erfahrungen kreieren, die deinen alten Glaubenssatz in Frage stellen. Der zweite Weg besteht darin, komplett neue Erfahrungen zu machen. Hierbei wirst du Seiten an dir entdecken, die dir bisher gar nicht bewusst waren.

Erfahrungen und Glaubenssätze

Umgang mit Glaubenssätzen

Es kann für dich hilfreich sein, deine Glaubenssätze zu hinterfragen. Vor allem, wenn sie dich behindern. Dazu hatte ich ja bereits einen Artikel geschrieben. Wenn du einen Glaubenssatz gefunden hast, den du verändern möchtest, suche nach ungenutzten Erfahrungsspielräumen, genau für diesen Glaubenssatz.

Glaubenssätze beschreiben die Landkarte, mit der wir in der Welt unterwegs sind. Wenn du dich aufmachst, unbekannte Gebiete zu erkunden, wirkt das manchmal ein wenig beängstigend. Vielleicht ziehst du anfangs kleine Kreise und setzt vorsichtig erst mal einen Schritt ins neue Land. Du bist in der Lage schnell in deine Landkarte zurückspringen.

Wenn du dich auf das Abenteuer einlässt, kann es dein Leben komplett verändern. Bedenke dabei, dass Veränderungen immer in zwei Richtungen gehen. Jede, noch so positive Veränderung hat auch ihre Schattenseiten. Wenn du zum Beispiel eine Leidenschaft für das Theaterspielen entwickelst, musst du mit etwas anderem aufhören, um die Zeit dafür zu haben. Doch zurück zu den Glaubenssätzen.

Ein Beispiel

Einer meiner Glaubenssätze war: Ich bin schüchtern. Die neue Erfahrung, die ich an seine Stelle setzten, wollte war: Ich kann gut auf Menschen zugehen. Das lässt sich in Erfahrungen verpacken. Ich nahm mir vor, jeden Tag fünf Fremde Menschen anzusprechen. Am Anfang reichte es, nach der Urzeit zu fragen. Als dass klappte, baute ich die Kontakte immer weiter aus.

Es ging darum, mindestens zwei Sätze zu wechseln. Heute erlebe ich mich selber recht gut im Kontakt mit anderen Menschen. Ich habe sicherlich noch immer den ein oder anderen „schüchternen“ Moment. Den benenne ich dann oftmals. (Die Reaktionen sind erstaunlich.) Dennoch war es ein längerer und härterer Weg.

Glaubenssätze suchen nach Bestätigung. Wenn du neue Erfahrungen und damit Glaubenssätze erschaffen möchtest, gönne dir Zeit! Dir werden, vor allen Dingen zu Anfang, viel stärker die Situationen auffallen, die deinen alten Glaubenssatz bestätigen. Viele Menschen steigen hier aus. Gehöre bitte nicht zu diesen.

Der neue Glaubenssatz braucht Zeit, um zu wirken. Hier ist es besonders wichtig, dass du gezielt nach Beweisen suchst, dass dein neuer Glaubenssatz wirkt.

Erfahrungen=Denkeln + Handeln

Erfahrungen und der Kopf dazu

Vieles können wir im Kopf durchspielen. Auch das ist wichtig! Beispielsweise, wenn du neue Ziele angehst. Dennoch ist es so, dass du niemals schwimmen lernst, indem du es dir nur vorstellst. Die Effekte, die du mit einem konkreten Handeln in der realen Welt erzielst, sind um vieles größer.

Lass uns mal kurz in deinen Kopf zurückkehren. Überleg doch mal, welche Situationen und Erfahrungen du bisher in deinem Leben gemacht hast. Gab es AHA Momente? Wie haben solche Momente dein Leben verändert? Welche Entscheidungen hast du nach solchen Situationen getroffen? Wie haben sie dich zu dem tollen Menschen gemacht, der du heute bist? Nimm dir bitte Zeit dazu!

Wie bleiben noch ein wenig in deinem Kopf. Welche zukünftigen Erfahrungen möchtest du denn machen? Wie möchtest du dich in der Welt erleben? Was wären die ersten Schritte um die Erfahrungen tatsächlich zu machen? Könntest du dir das Ziel setzen, solche Situationen tatsächlich zu erleben?

Neue Erfahrungen können deine Lebensrichtung komplett verändern. Manchmal stellen Sie sogar alles, was du bisher über dich und die Welt gedacht hast auf den Kopf.

Erfahrungen bedeutet Handeln

Erfahrungen kommen nicht vorbei, wenn du zuhause auf dem Sofa sitzt. Du musst raus in die Welt. Anfang dieses Jahres fing ich an, mindestens einmal im Monat etwas Neues für mich auszuprobieren. Ich habe auf der Arbeitsebene mit einem neuen Projekt begonnen, einen Malkurs besucht, eine Führung durch eine Ausstellung begleitet …

Manchmal ist es ein wirklicher Schritt, aus dem normalen Alltag hinaus. Da unser Gehirn sich wiederholende Muster liebt, hält es uns gerne im bekannten Trott fest. Überwinde dich und verlasse die gewohnten Bahnen ab und an.

Bedenke bitte, dass es hier nicht um einen Wettbewerb geht. Es ist auch okay, wenn du mal wieder in deinen alten Prozess hinein verfällst. Der hatte schließlich auch sein Gutes. Doch Vorsicht, je länger du dich in deinen bekannten Bahnen aufhältst, umso schwieriger wird der Ausstieg.

Handeln

Was du tun kannst

Wenn du über Erfahrungen einen Glaubenssatz verändern möchtest, überlege dir Umsetzungsmöglichkeiten. Achte darauf, dass du gerade am Anfang gezielt nach Situationen oder Dingen suchst, die deinen neuen Glaubenssatz bestätigen.

Mach eine Liste! Welche Erfahrungen möchtest du zukünftig machen? Fang bei kleinen Dingen an. Ein Eis im Mondschein essen. Mal wieder auf einem Spielplatz schaukeln ….. Geh danach zu größeren Erfahrungen weiter.

Nimm dir einmal im Monat 10 – 15 Minuten Zeit und mache ein Brainstorming. Welche Erfahrungen möchte ich machen? Was möchte ich ausprobieren? Was möchte ich erleben? Halte dieses Brainstorming schriftlich fest.

Halte dir konkret Zeiten für neue Erfahrungen frei. Notiere Sie in deinem Kalender. Wenn der Trott dich in alte Bahnen ziehen möchte, wie es dort ja so gemütlich ist, wiederstehe ihm. Gehe raus in die Welt. Zeig dich!

Gerne würde ich von deinen Erfahrungen lesen!

Hier kommst du zur Übersicht der Artikel in diesem Blog.

 

Wenn du zukünftig keinen Artikel mehr verpassen möchtest, dann trage dich einfach in die Newsletterliste ein!

In meinem Newsletter informiere ich dich über Themen der Persönlichkeitsentwicklung, Beziehungen und deren Gestaltung. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie deiner Abbestellmöglichkeiten, erhält du am Ende meiner Datenschutzerklärung.



Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.