Jeder ist seines Glückes Schmied

Jeder ist seines Glückes Schmied

Jeder ist seines Glückes Schmied, ist eine zweischneidige Aussage. Sie kann die beflügeln. Leider hat sie auch das Potential in Scham- und Schuldgefühle zu führen. Ich möchte dir beide Schneiden darstellen.

Etwas Geschichte

Das Sprichwort an sich entstand ungefähr 350 vor Christus. Die Idee der Verantwortung für das eigene Leben konnte sich bei uns nicht durchsetzen. Martin Lutter ist irgendwie der Vater der Eigenverantwortung in unseren Breiten. Vor Lutter war Gott die verantwortliche Instanz für das Leben eines jeden Einzelnen. Wenn man arm oder krank war, war das Gottes Entscheidung. Da konnte man halt nichts dranmachen.

Dieser Glaube hatte auch seine Vorteile. Wenn man abends, nach einem unangenehmen Tag ins Bett ging, sagte man sich: „Ich habe mein Bestes gegeben. Gott hatte andere Pläne für den heutigen Tag.“ Damit war die Sache gegessen. Heute liegt man noch lange wach und überlegt, was man anders machen könne. Im schlimmsten Fall denken wir über Selbstoptimierung nach. Ich sehe, in der Abgabe an eine höhere Distanz, durchaus eine positive Seite. Doch zurück zu unserem Thema.

Nun kam ein dahergelaufener Herr Lutter und behauptete, dass man selbst verantwortlich für sich und sein Handeln ist. Nix mehr mit Verantwortung abgeben! Obwohl das können viele ja heute noch. Die Verantwortungsübernahme für das Handeln beinhaltet auch, mit seinem Handeln glücklich zu werden, oder eben nicht. Jeder ist seines Glückes Schmied, fließt in die Gesellschaft ein.

Jeder ist seines Glückes Schmied, die positive Seite

+ Jeder ist seines Glückes Schmied

Das ist erst einmal eine sehr positive Aussage. Egal, was gerade anliegt. In welcher Situation du dich auch immer befindest, du kannst sie verändern. Es liegt in deiner Hand! Gerade, wenn wir in einem dunklen, schwarzen Loch sitzen, kann es das erste Licht sein.

Es liegt in deinen Möglichkeiten, etwas zu verändern. Du bist nicht die Spielfigur, die von den Umständen oder anderen bewegt wird. Du bist der Spieler! Klar, auch ich mache manchmal den Vogeln Strauß und hoffe, dass das Böse an mir vorbeizieht. Passiert nur selten. Unterm Bett schlafen auch keine Monster. Du bist kein Kind mehr!

Jeder ist seines Glücks Schmied, kann dich ins Handeln bringen. Wenn du gerade ein Tief hast, geht es nicht um große Sprünge. Unter Umständen geht es „nur“ darum, den einen großen Zeh, vor den anderen zu setzen.  Vielleicht klappt auch nur eine Mikrobewegung. Ist okay.

Nutze, jeder ist seines Glückes Schmied als Aufruf, glücklicher zu werden. Als Wecker zur Steigerung deiner Lebensqualität. Der Ausgangspunkt für beides ist die Frage: „Was will ich wirklich?“ So kannst du deinen Weg finden und gehen.

Das Ding mit der Verantwortung

Jeder ist seines Glückes Schmied, schließt die Übernahme von Verantwortung mit ein. Übernimm die Verantwortung für deine Gefühle, dein Denken und dein Handeln! Du bist in der Lage alle drei Punkte zu verändern.

In diesem Bereich besteht die Gefahr, Verantwortung mit Schuld zu verwechseln. Schuld ist ein Gedankenkonstrukt, das niemanden weiterhilft! Selbst wenn man in der Lage ist, den wirklichen Schuldigen zu identifizieren, wird das an der jetzigen Situation nichts ändern.

– Jeder ist seines Glückes Schmied

Wenn jemand schon lange in einem Problemfeld feststeckt, kann das Sprichwort zur Sackgasse werden. In einer Zeit in der jedem (fast) alles möglich erscheint, wirkt es teilweise wie ein Hohn.

Da ist Sandra, die fast 50 Kilo zu viel wiegt und mindestens 20 Versuche unternommen hat, dies zu verändern. Lukas, der sich einsam fühlt und dem seine Freunde schon so oft gesagt haben, was er unternehmen soll.

Von allen Seiten kommen gut gemeinte Ratschläge. Lukas kann schon nicht mehr aufzählen, wie oft er die gleichen Sprüche gehört hat. Susanne kennt jede Diät. Irgendwie schaffen es die beiden dann nicht.

Nun fällt die Aussage: Jeder ist seines Glückes Schmied. Es kommt ja nur darauf an, in Bewegung zu kommen. Ein wenig positives Denken und die Sache wird schon laufen. Für Sandra und Lukas sicherlich nicht. Es macht die Sache nur schlimmer.

Aus einem solchen Denken heraus entstehen Scham- und Schuldgefühle. Dann fangen die Menschen an, ihre Probleme und die dazugehörigen Gefühle in sich hineinzufressen. Sie verschließen sich und werden innerlich unglücklich. Manche stumpfen regelrecht ab und sind nur noch eine Hülle ihrer selbst.

Ein Kreislauf von Schuldgefühlen und Verschließen ist in Gang gesetzt. Für solche Gefühle ist in unserer derzeitigen Gesellschaft eh wenig Platz. Diese Gefühle machen krank. Sie können sogar tödlich sein.  

Die falsch verstandene Verantwortung

Verantwortung für dein Leben zu übernehmen bedeutet nicht, dass du alles alleine machen musst. Ganz im Gegenteil. Sich mit anderen zusammen zu tun ist ein Grundbedürfnis. Es ist nicht nur für Babys lebenswichtig, in Beziehungen zu leben. Wir alle brauchen Streicheleinheiten für unsere Seele.

Die Grundaussage, „ich brauche niemanden“, kommt besonders oft bei Männern vor. Allerdings wird in die Aussage – jeder ist seines Glückes Schmied – das „Alleine“ häufig hineininterpretiert.

Teil dich mit, wen du in einer schwierigen Situation steckst. Ich hoffe, du hast eine Bindung zu einem guten Freund oder innerhalb der Familie. Wenn das nicht der Fall ist, suche dir bitte möglichst schnell professionelle Hilfe.

Über unangenehme Gefühle zu sprechen ist nicht einfach. Ich habe da zeitweise heute noch einen Klos im Hals. Manchmal führt der Weg zur Glut leider durch die Asche der Vergangenheit. Lass dich davon bitte nicht abschrecken. Auch von Rückschlägen, die es geben wird, nicht. Der Weg wird Früchte tragen, manchmal dauert es allerdings.

Handeln

Was du tun kannst

Jeder ist seines Glückes Schmied, kann ein wohliger Impulsgeber für dich und deine Zukunft sein.

Nutze das Sprichwort um dich zu motivieren und an dich zu glauben!

Wenn du jemanden kennst, der in eine Problemzone festhängt, sei einfach da. Verzichte, wenn möglich auf Ratschläge. Die meisten Menschen in schwierigen Lebensabschnitten werden die meisten schon gehört haben. Sei einfach da! Bleibe offen und höre zu.

Wenn du selber irgendwie feststeckst, fang bitte langsam an, dich wieder zu öffnen. Suche dir Vertraute oder hole dir professionelle Unterstützung. Wenn dir jemand Ratschläge gibt, bedenke, dass er dich nur unterstützen will. Danke ihm und sage ihm gelichzeitig, dass du keine Ratschläge, sondern ein offenes Ohr benötigst.

Weiterlesen

Wege Finden aus der Einsamkeit – U. Baer; G. Frick-Baer

Hier kommst du zur Artikelübersicht für diesen Blog.

 

Wenn du zukünftig keinen Artikel mehr verpassen möchtest, dann trage dich einfach in die Newsletterliste ein!

In meinem Newsletter informiere ich dich über Themen der Persönlichkeitsentwicklung, Beziehungen und deren Gestaltung. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie deiner Abbestellmöglichkeiten, erhält du am Ende meiner Datenschutzerklärung.



Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.