Ohne Nutzen kein Ziel!

Ohne Nutzen kein Ziel! – Finde Ihn!

Wenn ich eine Ausschreibung für ein Training gestalte, nehme ich die ZIN-Formel zur Hilfe. ZIN steht hierbei für Ziel, Inhalt und Nutzen. Nur wenn es mir gelingt, den Nutzen eindeutig zu präsentieren, kann ich ein Training verkaufen.  Ziel und Inhalt können noch so gut sein, wie Sie wollen. Erst wenn der Nutzen klar ist, kann ich mit einem Zuschlag rechnen.

Gerade größere Ziele wirst du dir selber „verkaufen“ müssen. Glaub mir, du bist dein kritischster Kunde, wenn es um dich selber geht. Wenn du dein Ziel wirklich erreichen willst, muss der Nutzen für dich klar sein. Ohne einen klaren Nutzen für dich, kannst du dich natürlich auf den Weg machen. Erreichen wirst du dein Ziel eher nicht.

Ziel und Nutzen

Vielleicht hast du bereits ein Ziel für dich anvisiert. Den Nutzen findest du, wenn du dir folgende Frage stellst: „Was bringt es mir, wenn ich das Ziel verwirkliche.“ Wenn du schon einmal dabei bist, noch eine zweite Frage: „Was wird dir möglich sein, nachdem du dein Ziel erreicht hast.“

Nur wenn du fest davon überzeugt bist, dass sich dein Ziel lohnt, ist deine Motivation hoch genug, es auch wirklich anzukommen. Verschiedene Studien zeigen, dass sich die Motivation noch steigern lässt. Wenn es neben den Nutzen für dich, auch einen Nutzen für andere gibt ist das ein Turbo. Untersuche dein Ziel daher ebenso, welchen Nutzen es für andere Menschen hat. Du wirst bei genauen Hinschauen mindestens einen finden. Also: „Was haben andere davon, wenn ich mein Ziel erreiche?“

Der negative Nutzen - die Konsequenzen

Zuckerbrot und Peitsche

Zum Teil fällt es uns leichter, von einer negativen Sicht auszugehen. Welche Gefahren ergeben sich für dich, wenn du dein Ziel nicht angehst? Welche Konsequenzen könnte es haben, wenn du so weitermachst, wie bisher?

Male dir die Risiken richtig gut aus. Bleibe jedoch nicht dabei stehen. Freude zu gewinnen ist für unser Gehirn ein dauerhafterer Motivator, als Schmerz zu vermeiden. Daher entwerfe jetzt eine Liste. Schreibe dir die deine Negativen Punkte untereinander auf. Suche anschließend für jeden Vermeidungspunkt, einen Punkt, auf den du zugehen kannst.

Hier zwei kurze Beispiele aus den Bereichen Rauchen und Abnehmen.

Abnehmen
Negativ Positiv
Ich fühle mich hässlich Ich kann meinen Körper annehmen
Ich bin kurzatmig Ich habe Ausdauer
Rauchen
Negativ Positiv
Ich könnte Krebs bekommen Ich tue etwas für meine Gesundheit
Ich gebe Unsummen für Tabak aus Ich kann mir schöne Dinge leisten

 

Finde für dich mindestens 10 positive Punkte. Welchen Nutzen hätte es, wenn du dein Ziel erreichst? Was hättest du wirklich davon? Wenn du diese Liste angefertigt hast, reiße die negative Spalte ab und wirf Sie weg.

Der positive Nutzen motiviert

Der positive Nutzen motiviert

Nimm dir jetzt die Zeit und schau dir den Gewinn, den deine Zielerreichung dir bringen würde, genau an. Welcher Punkt springt dir dabei besonders ins Auge? Welcher löst Emotionen aus? Lass dir Zeit mit der Auswahl. Es sei denn, es gibt einen ganz deutlichen „AHA-Effekt“.

Manchmal ist es sehr lohnend sich die Liste über eine Woche hinweg immer mal wieder anzuschauen. Spätestens nach einer Woche triffst du dann deine Wahl. Welcher Punkt wird dich am stärksten motivieren, dein Ziel zu erreichen?

Schreibe ihn dir mehrfach auf. Stecke einen in Portemonnaies. Hänge einen an den Spiegel… Vielleicht stellst du dir auch eine Erinnerungsfunktion für dein Handy ein. Dadurch wird der Nutzen, den du durch dein Ziel hast regelmäßig präsentiert.

Wenn du eine Ausbeute für dich gefunden hast, überlege weiter! In welcher Art und Weise wirst du von diesem Gewinn profitieren? Wie wird er sich in anderen Bereichen deines Lebens positiv auswirken? (Beziehungen, Arbeit, Gesundheit, Spiritualität, Fähigkeiten, Kontakte ….) Was wird es für ein Gefühl sein, wenn du diesen Gewinn einstreichst?

Ziele und andere

Ich hatte es gerade schon mal erwähnt. Ein Ziel wird dich noch stärker motivieren, wenn es auch einen Nutzen für andere Menschen gibt. Zusätzlich wirst du die anderen schneller für dein Ziel gewinnen können. Schließlich gibt es ja auch einen Gewinn für Sie.

Denke einmal an die Menschen, die dir wichtig sind. Welchen positiven Einfluss wird es auf sie haben, wenn du dein Ziel erreichst? Wie können Sie davon profitieren? Wer außer Ihnen hat noch etwas davon? In welcher Art und Weise werden andere durch dein Ziel ebenfalls einen Gewinn erhalten? Kannst du den Nutzen für andere noch erhöhen?

Nutzen und ziele von anderen

Die Ziele der anderen

Im privaten Bereich

Das mit den Zielen der anderen ist so eine Sache. Wir leben nun einmal in einer Gemeinschaft. Die anderen Menschen, wie zum Beispiel deine Eltern, sind wichtig. Hieraus ergeben sich manchmal Situationen, in denen wir die Ziele anderer verfolgen.

Mein Vater war Offizier. Durch meine Zeit bei den Pfadfindern war mir klargeworden, dass ich es nicht fertigbringen würde, auf andere Menschen zu schießen. Ich verweigerte den Wehrdienst. Für meinen Vater war das eine herbe Enttäuschung. Als Ausgleich studierte ich Elektrotechnik. Ingenieur war das Ziel meines Vaters für mich. So schleppte ich mich mehr schlecht als recht durch das Studium. Wirklich motiviert war ich nie.

Wenn du für dich keinen klaren Nutzen in einem Ziel erkennen kannst, ist das oftmals ein klares Zeichen. Ich den meisten Fällen wird es sich um ein Ziel handeln, dass du von anderen übernommen hast. Sicherlich kannst du ein solches Ziel erreichen. Es wird jedoch sehr aufwendig und anstrengend sein.

Sobald du erkennst, dass du das Ziel eines anderen verfolgst, solltest du dich mit diesem anderen Auseinandersetzen. Was erhofft der andere sich für dich? Wie kommt er hierbei genau auf dieses Ziel? Gäbe es auch andere Möglichkeiten (Ziele) um das erhoffte zu erreichen?

Meistens möchten die anderen, dass du glücklich wirst. Wenn du ihnen zeigst, dass du auf deine Weise viel glücklicher sein kannst, werden Sie dich höchstwahrscheinlich sogar unterstützen.

Nach einer langen, zum Teil sehr schmerzhaften Zeit, stieg ich aus dem Bereich der Elektrotechnik aus. Ich wollte Menschen unterstützen, ihr Leben zu verbessern und sich eine positive Zukunft aufzubauen. Nachdem mein Vater merkte, wie sehr ich in meinem „neuen“ Beruf aufging, unterstützte er mich. Ohne seine Unterstützung wäre mir der Sprung in die Selbstständigkeit wahrscheinlich nicht gelungen.

Im beruflichen Bereich

In deinem Beruf wirst du sicherlich immer wieder Ziele vorgegeben bekommen. Einige werden dich begeistern. Andere dich demotivieren. Der Rest liegt irgendwo dazwischen. Im beruflichen Bereich hat es oft den Anschein, dass du wenig Einfluss hast. Das täuscht.

Zum einen kannst du gezielt nach einem Nutzen für dich suchen. Was wird dir möglich sein, wenn du das Ziel erreicht hast? Welcher Teilaspekt des Zieles birgt einen Nutzen für dich? Was ist der Nutzen für andere? Kannst du aus deinem „Andernutzen“ einen Nutzen für dich generieren?

Du kannst auch überlegen, ob es ein anderes Ziel gibt, welches dir, dem Team oder der Firma einen besseren Nutzen bringt. Viele gute Ideen sind aus einem solchen Gedanken gewonnen. Wenn dir ein „weitergehendes“ Ziel einfällt, kommuniziere es mit dem Auftraggeber.

Welchen Nutzen hat dieser Artikel für dich gebracht? Konntest du ihn für deine Ziele gebrauchen? Ich würde mich über deine Rückmeldungen freuen.

Weiterlesen

Jetzt geht’s! – R. Reinlassöder, B. Furman

Hier geht es zur Artikelübersicht in diesem Blog.

 

Wenn du zukünftig keinen Artikel mehr verpassen möchtest, dann trage dich einfach in die Newsletterliste ein!

In meinem Newsletter informiere ich dich über Themen der Persönlichkeitsentwicklung, Beziehungen und deren Gestaltung. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie deiner Abbestellmöglichkeiten, erhält du am Ende meiner Datenschutzerklärung.



Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.