Wenn die Vergangenheit zur Gegenwart wird

Die Zeit ist schon ein komisches Ding. Zumindest wenn ich auf YouTube bin. Dann rast die Zeit nur so dahin. Von einem Lied zum nächsten, vor und zurück. Das alles nur, weil ich etwas über Zeit schreiben wollte und das passende Lied dazu suchte.

Es ist schon komisch, ich bin gar kein großer Musikhörer, wenn ich mich jedoch auf die Musik einlasse, kann ich mich nicht mehr entziehen. Dann tauche ich ab in Gedanken, Wünsche und Gefühle. Ich muss gestehen, ich liebe und genieße es.

Plötzlich und unerwartet wird die Vergangenheit zur Gegenwart. Bilder aus längst vergangen Zeiten tauchen auf und mit ihnen die dazugehörenden Gefühle. Solche und solche. Ich bin immer wieder erstaunt, welches Musical da vor meinem inneren Auge und äußern Ohr abläuft.

Klar, ich kenne mein Leben. Dennoch bin ich positiv überrascht, wenn ich zurückblicke. Da gab es die wunderbaren Tänze, die ich tanzen durfte, um das Leben mit all seinen Oktaven zu erspüren. Auch die melancholischen Melodien, die mich mehr als einmal bedrohlich Nahe an den Abgrund zogen, gehören dazu.

Hier habe ich meine dunklen, gefährlichen Tänze durchlebt. Manchmal sogar überlebt. Ich schaffte es, die Musik langsam ausklingen zu lassen und mich auf neue Melodien einzulassen. Rhythmen, die mich zurück in das, manchmal sehr verrückte, Musical des Lebens brachten.

Statt eines Liedes zum Thema Zeit habe ich mich nun entschieden, eine kleine Playlist meines Lebens aufzustellen. Anfangen müsste ich eigentlich mit „The Sound of Silience“ (damals Platz 1. In Amerika), der für meine Eltern sicherlich vorbei war, als ich die Musik der Welt erhörte.

Das war aber nicht die Musik meiner Eltern und ich kam erst sehr viel später zu Simon & Grafunkel. Die Zeit meiner Kindheit begleitet von den Schlagern der 50èr und Hitparadenmusik erspare ich euch und mir einfach. Ich springe zu meiner ersten eigenen Platte.

Wird fortgesetzt ….

Und Du?

Wie sähe dein Lebensmusical aus?

Welchen Namen würdest du ihm geben?

Welches Lied sollten und folgen? Wie sorgst du dafür, dass die richtige Musik spielt?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.